Zweifacher Ritterschlag 17.02 .a.U.158

Zweifacher Ritterschlag

 

Der zunächst für den Lenzmond vorgesehene Ritterschlag, der letzte in den ersten 50. Jahrungen unseres allzeit fröhlichen Reyches, musste kurzfristig auf den 17. des Hornung a. U. 158 vorverlegt werden. Trotzdem fand sich eine überaus große Zahl unserer Sassen in der Burg ein. Wir freuten uns auch über Einritte, darunter unser Ehrenritter  Pe-le (Altenhoffen, 379),  die Botschafter Rt Tschäck und Pfeigrod (beide Juvavia, 122), sowie Botschafter Rt   RAM (Claudium forum, 126).

Zum Ritterschlag standen die Junker Fritz und Gerald an. Bei Junker Fritz war es sein zweiter Ritterschlag, ein Umstand der besonders hervorgehoben wurde.  Für beide Junker gab es vom fungierenden Oberschlaraffen OI Rt Ex-Akt und vom Junkermeister Rt Tax-Fux viel  Lob über ihre Zeit an der Junkertafel. Unter großem Jubel wurden sie mit den Namen „Rt Appart der zweimalige“ und „Rt Bubo-Filio der närrische Möllkauz“ in den Kreis der Ritter aufgenommen.

 C Rt Nemo sorgte in bewährter Weise für einen feierlichen  und eindrucksvollen Verlauf. Verdienste erwarb sich  auch Rt Plan-los. Nicht nur für die Gestaltung der Einrittskleber,  sondern  auch als stellvertretender Fanfarenmeister.

Die beiden Jungritter luden nach der Gratulationscour  das Reych zu einer Festatzung ein und standen dann im Mittelpunkt einer Reihe von Fechsungen.