Zammelsberg: Glückwunsch zur verliehenen Auszeichnung

Vielliebe Sassen, anbey einige Geistesblicke vom Zammelsberger Dichterwettstreit:

 

Von: Franz Eder
Gesendet: Montag, 1. August 2022 10:27
An: Franz Wallensteiner
Betreff: WG: Glückwunsch zur verliehenen Auszeichnung

 

Viellieber schlaraffischer Bruder

 

Anbei der rege virtuelle Mailverkehr über das Zammelsberger Treffen.

 

 

 

Wort Fux

 

 

 

Von: Hans Döpper <h.doepper@aon.at&gt;
Gesendet: Mittwoch, 27. Juli 2022 20:24
An: Franz Eder <fff.eder@outlook.com&gt;
Betreff: Re: Glückwunsch zur verliehenen Auszeichnung

 

hervorragend und treffend lg R-S

Am 25.07.2022 um 07:38 schrieb Franz Eder:

 

Noch eine Ergänzung

 

Wenn ich die Reime des steirischen Fremdarbeiters lies,

der zum verbalen Halali auf den friedlichen Poldi blies,

dann frug ich mich

und das ganz innerlich:

Sind verbal erregte Flegel

der Waidmannsdorfer Schule Regel ?

Sind diese seichten Wortakrobaten

der Waidmannsdorfer einzig geistige Taten?

Des Wagenhofers feine Klinge im Ohr,

so stell ich mir den Dichter vor.

Und so fragt man sich:

ist denn dieser Steirer dicht?

Dichter dichten, oder auch nicht,

Ein Dichter in seinem verbalen Wahn

oft leicht die Contenance verlieren kann.

ereifert sich im harschen Ton

und hört den Beifall schon.

Doch der Dichtung elegante Weise,

ist stets gepflegt und leise.

 

P.S.

vom Feinsten war der Wettstreit auf der Zammelberger Höhe

ein dreifach Hoch den Rittern Lehti und Exakt, dem Poldi sowieso

und den Waidmannsdorfern und Zammelsberger Dichtern ebenso.

auf dass man sich denn bald wieder treffen möge.

 

Wort Fux

 

 

 

 

 

 

Von: hk@timbertrend.at <hk@timbertrend.at&gt;
Gesendet: Sonntag, 24. Juli 2022 13:00
An: ‘Poldi Wagenhofer’ <poldi.wagenhofer@aon.at&gt;; ‘Peter Schaufler’ <dsz.redaktion@gmail.com&gt;
Cc: lethi@claudium-forum.at; ‘ff >> Franz Eder’ <fff.eder@outlook.com&gt;; ‘Herwig Scholz’ <hhscholz@hotmail.com&gt;; ‘Hans Döpper’ <h.doepper@aon.at&gt;; pibin@gmx.at; pendl.imi42@gmail.com; ‘Gerald Köck’ <gerald.koeck11@aon.at&gt;; ‘Karl-Heinz Bukovnik’ <k.bukovnik@gmx.at&gt;
Betreff: AW: Glückwunsch zur verliehenen Auszeichnung

 

Eine Ergänzung:

 

 

Es gehört Respekt gezollt,

meinem Onkel Leopold

der elegant – verzückt

die Welt zurechte rückt

und mit Versen wohlgesetzt

jenen Steirer in der Luft zerfetzt

der den Würfelreim

schon erstickt im Keim!

 

So ist dieser Herr bedauernswert

Der das Steirersein nach außen kehrt

Keine Spur spürt man von Tugend

Doch ein Hinweis auf die Jugend

in der man steirische Bülcher

beruhigte mit Windel-Zipf-Schilcher

der wohl noch heut‘ im Kopfe kreist

und ob dem die Verse dreist!

 

Somit ist mein Held

Der Waidmannsdorf in den Schatten stellt

Mit Zammelsberger Reimen so schön

Der Onkel Poldi – apart und mondän!

 

 

Der wohlmeinende Neffe

Hugo-Notte

 

 

Von: Poldi Wagenhofer <poldi.wagenhofer@aon.at>
Gesendet: Samstag, 23. Juli 2022 13:40
An: Peter Schaufler <dsz.redaktion@gmail.com>
Cc: lethi@claudium-forum.at; ff >> Franz Eder <fff.eder@outlook.com>; ‘Herwig Scholz’ <hhscholz@hotmail.com>; ‘Hans Döpper’ <h.doepper@aon.at>; pibin@gmx.at; Hugo Karre <hk@timbertrend.at>; pendl.imi42@gmail.com; Gerald Köck <gerald.koeck11@aon.at>; Karl-Heinz Bukovnik <k.bukovnik@gmx.at>
Betreff: Re: Glückwunsch zur verliehenen Auszeichnung

 

Sehr geehrter Herr Schaufler!

 

Mein Freund der Rektor Lethi kennt

Sie als einen Repedent,

der schon zweimal sitzen blieb,

einmal mehr als es ihm lieb.

Steirer tun sich insgeheim

schwer mit jedem Würfelreim.

Wenn sie selbst, man tat’s mir kund,

wenig eckig  sind, nur rund.

Die Attacke, diese freche,

zeugt von einer Leseschwäche.

Zum Redakteur ein Kanzler einst sagt da:

Lernens Wikipedia!

Selbst der größte Steirer-Koffer

findet da den Wagenhofer.

Für Ihren feindlichen Versuch

schreibt  der Rektor Sie ins Klassenbuch.

Beim nächsten Mal ein Karzer droht.

Darum lautete das Gebot:

Lieber Herr Schaufler vulgo RAM

reißen Sie sich endlich z’amm!

 

Ihr Leopold Wagenhofer, Heimatdichter

 

 

Am 23.07.2022 um 12:18 schrieb Peter Schaufler:

 

Sehr geehrter Herr Wagenhofer!

 

Von wo immer Sie schreiben, selbst im Nirvana

auch dort kennt Sie eigentlich „kana”.

 

Nur Ihr Freund, ein älterer Herr aus Spittal

erzählt von Ihnen zwischendurch im Vereinslokal.

 

Auf diese Weise ist mir im Steirerland, 

zumindest der Name Wagenhofer bekannt. 

 

Den Dichterwettstreit am Zammelsberg möcht ich nicht vermissen,

wurden doch die Dichterzwerg in ihre Schranken gewiesen. 

 

Doch, sehr geehrter Herr Wagenhofer, unser Angebot schließt Sie mit ein, 

Sie dürfen gerne mal ein Semester zu Gast in Waidmannsdorf sein.

 

In der Dichterschule, bei seiner Magnifizenz, wie wir den Rektor nennen,

lernen Sie dann das A und O der Dichtkunst kennen. 

 

Haben Sie dann erfolgreich das Semester absolviert, 

bin ich sicher, das Wagenhofer endlich auch bekannter wird. 

 

In diesem Sinne darf ich Ihnen die herzlichsten Grüße entbieten, 

hörn’s auf zu dichten, Sie haben genug gelitten !

 

Ihr sehr ergebener

Peter Schaufler alias Rt RAM des h. Reyches Claudium forum

 

 

Am Sa., 23. Juli 2022 um 11:19 Uhr schrieb Poldi Wagenhofer <poldi.wagenhofer@aon.at>:

Lieber Rektor Lethi, lieber Prof. Anderwald!

Herzlichen Glückwunsch zu den an euch gestern verliehenen
Bronzemedaillen “Kärntner Rohpökelwarenprämierung 2021”. Ich habe mich
darüber sehr gefreut.

Vielen Dank auch für die ehrenden Worte bei der Anbringung einer
Gedenktafel für mich in Edling. Ich konnte leider nicht dabei sein, weil
ich beim Mölltaler Poetry Slam unabkömmlich bin.

Lieber Rektor Lethi. Mir wurde aber leider auch berichtete, dass einer
eurer vorlauten Schüler behauptet hätte, “den Wagenhofer kennt niemand”.
Dazu nur so viel: Dieser Herr wird mich noch kennen lernen!!!

Mit Dichtergruß

Euer Poldi