Don Organos musikalische Aktivitäten in der Profanei

GlG fgw
Anfang der weitergeleiteten Nachricht:

Von: Helmuth Luksch <helmuthluksch@gmail.com&gt;
Datum: 29. Februar 2024 um 18:13:57 MEZ
An: Uhu 362 Wallenstein <fwallensteiner@hotmail.com&gt;
Kopie: Uhu 362 Wort-Fux <ff.eder@aon.at&gt;, Uhu 362 Hugo-Notte OÄ <hk@timbertrend.at&gt;, gerald.koeck11@aon.at
Betreff: Don Organos musikalische Aktivitäten in der Profanei

Heimburg Rt Don Organo am 29. Hornung 165

RGuHz!
Euer Vieledlen! Ich bitte Euch, diese Blitzpost samt Anhängen über der Verteiler weiterzuleiten.
Uhuhertzlichen Dank 
Euer TonOrkano
Vielliebe Freunde!
Damit die Sippungen nicht mit meinen profanen Dingen unnötig verlängert werden, möchte allen musikalischen und musikinteressierten Freunden kundtun und zu wissen geben, was ich demnächst in Spittal an Tönen zum Besten geben werde, in chronologischer Reihenfolge:
1) Don Organo als Organist – in der Ev. Lutherkirche – um  9:30 Uhr
– Palmsonntag 24. 3. 2024
– Karfreitag 29.3. 2024
Hauptsächlich mit Werken von Johann Sebastian Bach
2) Don Organo als Dirigent – in der Kath. Stadtpfarrkirche – um 10:00 Uhr
– Ostersonntag, 31. 3. 2024, Hochamt
Hauptsächlich mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart (siehe Info unten) – mit einem großen, für diese Aufführung konzipierten Projektchor (nicht der Kirchenchor) und einem Orchester von 25 professionellen Musikern!
Neben der populären Krönungsmesse (gesamt!) erklingt auch für diesen Zweck von Mozart geschaffene Instrumentalmusik (Epistelsonaten) und das berühmte virtuose „Alleluja“ aus dem „Exsultate, Jubilate“ mit der Sopranistin Eva-Maria Egarter.
3) Don Organo als Komponist, Pianist und Moderator 
im Musiksaal des Schlosses Porcia  – um 11:00 Uhr
– Sonntagsmatinee am 26. 5. 2024
Nur mit Kompositionen von Helmuth Franz Luksch, die allesamt in Spittal 2020 und 2021 während der Lockdowns entstanden. 
Dieses Konzert hat einen besonderen Bezug zu Oberkärnten, weil in den in Spittal entstandenen Liedern ausschließlich Oberkärntner Dichtern vertont werden. Es hat aber auch einen besonderen schlaraffischen Bezug durch die schlaraffische Urheberschaft der meisten Texte bei den vertonten Liedern (Rt Fossilius/Gerhard Stöckl, Rt Klass/Heinrich Moser sen.& jun. und meine Wenigkeit / unter dem Pseudonym Heli Lukasser). Einzige Ausnahme ist hier die in Spittal lebende Dichterin Ingeborg Ott, die einen Monat zuvor ihren 85. Geburtstag feiert und als Rezitatorin nicht nur der eigenen Texte zur Verfügung steht.  
Es wird bei einem anschließenden Buffet auch Gelegenheit geben zu einem Gedankenaustausch, in dem ein Einblick bekommen werden kann in des kreative Musikleben eines zeitgenössischen Musikers (abseits der Beachtung der Mainstream-Medien). 
Neben Kunstliedern – 3 Lieder für Sopran und Klavier nach Texten von Ingeborg Ott und Gerhart Stöckl (Rt Fossilius), 3 Lieder für Tenor und Klavier nach Texten von Heinrich Moser Vater – erklingen auch Kärntner Lieder, vorgetragen von den „Stimmen aus Amlach“ unter der bewährten Leitung von Michaela Sagmeister und „amüsante“ Kammermusik, wie im Titel schon zu vermuten ist:  „Musikalische Schaumrollen“ – POP(uläre)-TÄNZE für Cello bzw. Horn und Klavier, allesamt entstanden in Spittal.
Mitwirkende:
Eva-Maria Egarter, Sopran
Heinrich Moser, Tenor (Rt Klass der Villa ad Aquas)
Robert Rasch, Violoncello
Julius Schantl, Horn
Die Stimmen aus Amlach, Ltg. Michaela Sagmeister
Helmuth Franz Luksch, Klavier und Moderation
Ingeborg Ott, Textrezitation
Detaillierte Information später