Der Schlaraffia Zeyttungen vom Hornung 166, Februar 2023, Bericht über die AVSWEB auf den Seiten 16 und 17

 

 

Gesendet von Mail für Windows

 

Von: rueby.baierwein@t-online.de
Gesendet: Sonntag, 7. Mai 2023 12:46
An: kantzler363@aon.at
Cc: fwallensteiner@hotmail.com
Betreff: Der Schlaraffia Zeyttungen vom Hornung 166, Februar 2023, Bericht über die AVSWEB auf den Seiten 16 und 17

 

 

 

 

 

 

R.G.u.H.z.

 

 

 

 

Vielliebe Kantzler,

 

anbei mein Sendwisch  zu einem Thema, das vielleicht auch Euch und Eure Sassen interessiert und das ich auch an den ASR weitergeleitet habe.

Mit Uhu-hertlichem Lulu und besten Wünschen für eine gute schlaraffische Zukunft!

 

Euer getreuer

 

Rt. Antipod, der Phil-uhu- log von Hinterindien (223)

 

 

R.G.u.H.z.

 

Vielliebe Ritter Ce-Laus, Inter-nett und Krypto-Graf,

 

mit großem Interesse habe ich in dem oben erwähnten Artikel gelesen, dass Ihr Euch mit Herrlichkeit Philipeit im Brachmond 160 in der Datenzentrale getroffen habt, um über die Datenübertragung von den Reychen zur Datenzentrale zu diskutieren. Ich wollte diese Mail auch an Hr. Philipeit schicken, finde aber in der mir vorliegenden Stammrolle 163/64 keinen Ritter Philipeit. Gibt es ihn (noch)? Wie ich auf Seite 16 weiter unten lese, wurde seit a.U, 162 auch die Stammrolle aus der Allschl.Datenbank produziert, die wie Ihr schreibt, eine Erfolgsgeschichte sei. Seid mir bitte nicht böse, wenn ich mir dazu einige kritische Anmerkungen erlaube; denn Ungereimtheiten, die nicht nur mir aufgefallen sind,  gibt es genug. Schon das Erscheinungsdatum der Numero 1 des 151. Jahrgangs der Schlaraffia Zeyttungen wirft die Frage auf: Ist der Hornung a.U.166 mit dem profanen Februar 2023 identisch und die Zeyttung, dank AVSWEB damit ihrer Zeit um zwei Jahre voraus? Im Anhang zu dieser Mail findet Ihr das eingescannte Titelblatt und den Bericht, meine Anmerkungen dazu und das eingescannte Frontispiz der Stammrolle a.U. 69/70 meines profanen Großvaters Joseph Rüby, weiland  Ritter Anakrähon, Erzschlaraffe des hohen Reyches Strubinga. Vielleicht erkennt Ihr an diesem Beispiel auch den emotionalen Wert der gedruckten Stammrolle. Wer wird in hundert Jahren eine elektronische Stammrolle noch auffinden bzw. lesen können? Ich bin nun seit 25 Jahren Schlaraffe und möchte aus guten Gründen auch in Zukunft nicht auf  die Stammrolle in gedruckter und gebundener Form verzichten. Und wenn sie abgeschafft werden soll, dann bitte nicht still und leise hinten herum, sondern demokratisch durch mehrheiltlichen Beschluss aller Mitglieder. Schließlich zahlen wir ja auch dafür!

 

Eurer geschätzten Antwort sehe ich erwartungsvoll entgegen.

 

Lulu!

                                                                                                                                                                                                                                                    Rt. Antipod (223)

 

p.s. Dem ASR zur Kenntnisnahme